Bangkok Survival mit Mawinee

 

 

Einundzwanzig Damen trafen sich am 13.09.2005 in der ‘Chesa’, um sich die gängisten Unklarheiten der fünf-ton-melodischen, thailändischen Sprache erklären zu lassen.

 

Gleich vier Damen konnten wir als neue Mitglieder begrüssen; wollten sie zunächst mal nur zum Schnuppern vorbeikommen, nach Mawinees Präsentation, in einer wieder mal sehr lebhaften und geselligen Runde, konnten sie gar nicht anders – bei der Starthilfe...

 

Es wurden die bekannten ‚Lebenssituationen’ behandelt: Wie kriege ich das Taxi zum Stoppen? Soll ich aussteigen wenn er komisch fährt? (hmm...- frau gewöhnt sich auch mit der Zeit dran) Was ist die Antwort auf ‚khop khun kha’, Restaurantknigge, wie bespreche ich ‚Chayo Praya’ richtig aus oder Samitivej (nämlich Samitiveed!), Zahlen und noch vieles mehr. Natürlich wurden auch persönliche Erfahrungen und Erlebnisse ausgetauscht zusammen mit praktikablen Tipps. Die zwei vollgepackten Stunden vergingen wie im Flug, dann waren wir alle hungrig und genossen unser leckeres Menue bevor wir uns motiviert auf den Nachhauseweg machten.

Khop khun kha, Khun Mawinee. Sanuk maak maak!

 

 

14.09.2005 /AF

 

          

   

 

 

 

 

nach oben