Wanderung ins Grüne

Nach einigen Telefonaten und mails war alles klar, wir wandern durch die Klongs von Bangkok.
Die meisten kamen per Taxi, Christ'l mit ihrem Auto. Wir trafen uns alle bei Tops. Ich, zum Beispiel, hatte keine Ahnung wo der Treffpunkt war. Wir waren acht Frauen. Ich war nur froh, dass der Taxi driver genau wusste, wo ich hin will. Christ'l hat die Wanderung organisiert und uns auch gelotst. (Sonst hätten wir uns verlaufen). Vielen Dank für die Arbeit.

Die ersten paar Meter verliefen sehr gut, aber schon das erste Tor war geschlossen. Also, ein Umweg von ca. 100 Metern. Dann führte uns die Klongstrasse, ein Steg auf Stelzen, durch eine völlig neue Gegend. Keine Hochhäuser und keine Autobahnen, nur vereinzelte Bretterhütten und jede Menge grün. Wenn nicht ab und zu mal ein Schnellboot vorbei gedüst wäre, hätten wir ausser Vögel keinen Ton gehört. Wunderbar. Einmal mussten wir die Wasserstrasse verlassen und ein paar Meter über Land gehen. Die Kinder bei der Schule hatten ihre helle Freude, dass sie fotografiert wurden. Wir auch. Die letzten paar hundert Meter der Wanderung führten uns unter einer Brücke hindurch, ein Wohnparadies für Hunde. Grosse, kleine, junge, alte, dicke, dünne, rote, braune und sogar einer ohne Haare. Es hatten nicht alle von der Gruppe Freude an den Hunden. Zum Abschluss der Tour wanderten wir durch einen Fischmarkt. Zum Glück mag ich Fisch, sonst, ich weiss nicht ob nicht mein Tee nochmals zum Vorschein gekommen wäre;-) Es stank fürchterlich. Auf dem Parkplatz, oder knapp daneben, setzten wir uns in ein Taxi und fuhren in Richtung nach Hause. Nochmals tausend Dank für die Organisation. Ich komme wieder mit.


15. Februar 2005 / Susy Dürig

 

   

  

              

nach oben