Ausflug zur Orchideen Farm

 

Am Dienstag den 9.5. um 9 Uhr trafen sich 20 Damen am Chao Praya Anleger Saphan Taksin Bridge. Gemeinsam sind wir dann zum Hotelanleger. Als das Mariott Boot kam und 20 Damen einstiegen, schaute der Bootführer etwas erstaunt und fragte vorsichtig wo wir denn hin wollten. Als wir dann sagten, dass wir alle zum Mariott wollen, waren seine Blicke sichtlich erleichtert.

Im Hotel angekommen, wartete dann Mawinee mit den Bussen auf uns. Nach einem Gruppenfoto, was ja immer ganz wichtig bei den Ausflügen ist, ging die knapp einstündige Fahrt los.

Angekommen an einem schönen alten Thaimarkt, hatten wir eine Stunde Zeit, um ihn zu erkunden. Mawinee bestellte in der Zeit Essen und Tische, denn einkaufen und Bus fahren macht hungrig.

Es wurden gleich zu Anfang Taschen gekauft, damit man auch das Obst und Gemüse gut verstauen und transportieren kann   

Nach dem leckeren Essen, was Mawinee wieder ausgesucht hatte, waren wir alle so satt und leichte Müdigkeit überfiel uns. Es war ja auch schon am frühen Morgen so anstrengend, allein die Hitze machte uns zu schaffen.

Da die Aircon im Bus auch nicht so richtig lief, wie sie sollte, war es auch keine Erleichterung im Bus. 

Die Fahrt ging dann weiter zur Orchideenfarm ( Air Orchids & Lab ) www.airorchid.com 

Mawinee zeigte uns dann noch auf dem Weg den schwimmenden Markt, der leider nur am Wochenende auf ist.

Auf der Orchideen Farm angekommen, ging es mit einem Angestellten und Mawinee als Übersetzerin in das spannende Gewächshaus, wo die vielen Sorten von Orchideen, erstaunlicherweise in Flaschen, angezüchtet werden. Zu unser aller Erstaunen lagern tausende von Flaschen in Regalen.

Es fängt damit an, dass man in eine kleine Flasche mit sterilem Wasser ein Stückchen einer Mutterpflanze setzt und eine gewisse Zeit angezüchtet wird. Wenn es sich vermehrt hat, kommt es in eine nächst größere Flasche wo sie dann bis zu drei Jahren lagern können.

Zwischendurch werden sie dann noch vereinzelt, bis sie dann groß genug sind, um sie in Töpfe zu pflanzen.

Nach der netten Führung ging es dann ans Einkaufen. Kartonweise wurden die Orchideen in die Busse verstaut. Zwischendurch wurde sich dann noch mit Wasser, Kaffee, und Eis gestärkt bevor es wieder zurück nach Bangkok ging. Alle unsere lieben Damen gingen glücklich mit Orchideen bepackt nach Hause.

Wer noch einmal dort hin möchte und die Wegbeschreibung braucht, sollte Mawinee schreiben oder anrufen.

 

09.05.2006 / AT

 


top