Wir tanzen orientalisch - mit Bauch und Spass!

 

 

Zur Einstimmung auf die Festtage und der damit einhergehenden Flexibilität der Bäuchlein, traf sich am 28.11. eine Gruppe von 12 Damen im Asa Garden, um sich von Claudia in die (Anfänger-) Technik des orientalischen Tanzes einführen lassen. Wie???! Nein, mit Weihnachten hatte dieses Treffen nichts zu tun, vielmehr jedoch mit dem Interesse und dem was eigentlich dahinter steckt, hinter der zunehmenden Popularität dieser so erotisch-anmutigen Bewegungen.

Ein wenig Hintergrund:

Dem Bauchtanz haften eine lange Tradition und ein grosser Zauber an. Jahrtausendalte Funde belegen, dass der Bauchtanz mit seinen unverkennbaren Hüftbewegungen seit Menschen Gedenken existiert. Er ist die ideale Fitnessvariante für Frauen jeden Alters die mit sanften Bewegungen ihren Körper trainieren möchten. Bauchtanz ist eine ideale Massnahme gegen leichte Rückenschmerzen, Beckenbodenschwächen und erhöht die Beweglichkeit der Wirbelsäule.

Genau. Gerade hinstellen, Beckenboden anspannen, Nabel in den Rücken drücken, Brustbein raus (atmen nicht vergessen), das Becken hin und her schieben.... NICHT die Schultern.... nur das Becken, so fingen wir an und arbeiten uns so langsam zu einer kleinen Choreographie durch, für die uns Claudia eineinhalb Stunden später nachsichtig lobte. Gar nicht so einfach, dieses ganze Koordinieren und dann auch immer auf schöne Hände achten, Daumen zum Mittelfinger, kleine Kreise, als ob man mit der ganzen Hand ein Nutella-Glas leer machen wollte. Diesen Vergleich konnten wir gleich nachvollziehen. Ebenso stellten fest, dass dieser Tanz auch für die Konzentration sehr gut ist. Beckenboden, Nabel, Lotusarme, schöne Hände, atmen UND lächeln, die Hirnzellen arbeiteten gebündelt am Zusammenspiel unserer noch ungelenken Gelenke. Ach ja, wie schön geschmeidig und leicht sieht das doch bei Claudia aus.

Die Zeit verging wie im Flug und um 12.00 h machten wir uns – natürlich aufrecht gehend - auf den Weg ins libanesische Restaurant ‚Beirut’, wo sie für uns ein sehr gutes Lunch zusammenstellte, das uns nach unserem Workout zu orientalischer Musik nochmal so gut schmeckte. Aufrecht sitzen, Bauch rein... fröhlich lachen und sich’s schmecken lassen, schön war’s wieder.

 

29.11.2006 / AF
 


top