Ein Ausflug zum Tiger Temple

 

Schon der Titel klingt nach Abenteuer! Einige Damen kannten auch schon den Abt Pra Acharn Phusit und seine Tiger aus dem Fernsehen, so dass sich 25 erwartungsvoll- unternehmungslustige Damen am 28.02.2006 auf den Weg nach Kanchanaburi machten.

Dieses Mal war es umgekehrt: Wir stärkten uns vor dem ‚Event’ und machten nach der gut 2-stündigen Fahrt erst mal eine Pause in einem der schönen Restaurants am River Kwai.

Die Tiger werden ab 13.00 h (gefüttert) in den Canyon geschickt und so lagen sie schon für uns mittagsschläfrig bereit, als wir gg. 14.30 h ankamen. Ja, es war schön heiss, auch für unsere gestreiften Freunde, von denen einige auf dem Rücken lagen und alles von sich streckten. Dann wurden wir von den jungen ‚Tiger Volunteers’, die auch die Beweisfotos machten, einzeln zu den Tieren geführt. Einige Freundinnen trauten dem Frieden doch nicht so ganz und warteten draussen nach dem Motto ‚dabei sein ist alles’ und das ist es ja auch.

Kommentare: ‚Die liegen ja so rum, die sind doch gedopt?!’ ‚Hmmm, kann das wirklich sein’? Anscheinend ja, denn bei unserem weiteren Spaziergang kamen ein Hirsch und ein Reh auf uns zu, ganz zahm, stolze Hähne stolzierten und Wildschweine rannten im ‚Schweinsgalopp’, wie Anneliese beobachtete, durchs Unterholz.

Wir kamen zu dem Schluss, dass sich die Tiere ja auch gegenseitig wittern und somit doch eine Atmosphäre eines kleinen Garten Eden, eine spirituelle Energie, da sein muss  – auch wir waren ganz friedlich-verklärt und freuten uns übers gemeinschaftliche Meistern der lauernden Gefahren... (www.tigertemple.org).

 

01.03.2006 / AF

 


top