DREHSCHEIBE
 

 

Zu Besuch im BTS-Depot Mo Chit

 

Heute nutzten 13 Frauen die Gelegenheit, sich im BTS-Depot Mo Chit umzuschauen. Unser Ansprechpartner Herr Wolfgang Reinold, Verantwortlicher für die Maintenance Rolling Stock und Workshop, Bereich Siemens Transportation Systems, hatte sich bereit erklärt, uns über einige Details zur Funktion der Züge und des Systems sowie zur Instandhaltung und Wartung zu informieren.

 

 

 

Der SkyTrain – von den meisten nur kurz BTS genannt – wird von der Bangkok Mass Transit System betrieben. Für die Züge der BTS hat Siemens die Maintenance übernommen.

 

Anhand einer Präsentation erhielten wir einen Überblick über einige wichtige Eckdaten zu den Zügen, zum Schienennetz und welche einzelnen Bereiche die Wartung umfasst.

 

 

Anschließend ging es in die Werkstatt, wo uns Herr Reinold anhand der dort stehenden Züge erklärte, wie sie und das System funktionieren. Wir waren schon beeindruckt zu erfahren, dass alles vollautomatisch erfolgt (Fahren, Bremsen, Halten im vorgegebenen Bereich) und der Zugführer nur noch einen Knopf bedient, um die Türen vor der Abfahrt zu schließen.

 

         

 

Interessant war für uns auch, wie die Züge instand gehalten werden. So erläuterte uns Herr Reinold anhand von ausgebauten Achsen, Rädern, Radlagern, wie die Teile gewartet und instand gehalten werden, was ein Drehgestell ist und wie es funktioniert. Auch über die Überwachung der Bremssysteme und der Elektrik erhielten wir umfangreiche Informationen.

 

              

 

Derzeit gibt es 60 Werkstattmitarbeiter, verteilt auf 3 Schichten. Gearbeitet wird an 6 Tagen pro Woche.

 

         

 

Wie wir von Herrn Reinold erfuhren, gibt es ein großes Problem damit, geeignetes Personal zu finden, da es keine Ausbildung bzw. Lehrberufe gibt, wie wir sie aus Deutschland kennen. So werden Personen aus den verschiedensten Bereichen eingestellt, die dann eine 3-monatige Probezeit durchlaufen. Nach dieser Probezeit wird entschieden, ob der Mitarbeiter übernommen wird.

 

Viele Thais sind stolz darauf, bei Siemens zu arbeiten und identifizieren sich mit dem Traditionsunternehmen, das bereits seit über 100 Jahren in Thailand ansässig ist. So erzählte uns Herr Reinold, dass ein Mitarbeiter bereits 8 Jahre dort arbeitet.

 

Zum Schluss nutzten wir noch die Gelegenheit, um Fragen zu stellen.

 

Hiermit möchten wir uns noch einmal bei Herrn Reinold für die interessante Besichtigung bedanken.

 

 

 

16.10.2007 / KS

 

 

 

 

nach oben