DREHSCHEIBE
 
Tolle Stimmung schon am Morgen – 
die Drehscheibe beim 147. Melbourne Cup
 
     
 
Nach Melbourne sind wir (leider) nicht geflogen, wir feierten mit vielen internationalen Freundinnen im Amari Watergate DAS Pferderennen Australiens, 
das seit 1861 ohne Unterbrechung immer am 1. Dienstag im November (2007 am 06.11.) ausgetragen und rund um die Welt gefeiert wird. In Bangkok 
laufen die Pferdchen um 11.00 h, so dass wir uns schon um 09.30 h treffen (mussten) um Wetten abschliessen, Lose zu kaufen und das erste Gläschen 
Champagner trinken, halt Reihenfolge stimmt nicht: erst das Gläschen Champagner, dann die Wetten platzieren und Lose kaufen.
 
Dieses Jahr war die Drehscheibe mit 26 Damen vertreten, davon 10 Damen vom Moobaan Panya im Chanel 60ies-Look und 16 Damen aus der Sukhumvit 
und von Minburi, die mit bunten Federboas auf sich aufmerksam machten.
 
                                   
 
Die Vorbereitungen begannen schon im September, Karten sichern dann die Entscheidung, Auftritt mit welchen Hüten/in welchen Kostümen, die unter 
grösster Geheimhaltung entworfen und gefertigt wurden. 
 
          
 
Dann war’s endlich so weit und viele fantasievoll ausstaffierte Damen strömten unter staunend-amüsierten Blicken der Hotelgäste durch die Lobby. 
Schlückchen und Häppchen wurden gereicht, wir schafften uns erst mal eine Grundlage bevor’s ans Wetten ging. 
 
    
 
Um 10.30 öffneten sich dann die Türen zum Ballsaal – es war fast wie Weihnachten: Gedämpfte Beleuchtung, festlich geschmückte Tische, 
eine prall gefüllte ‚Goodie-Bag’ wartete neben den Stühlen aufs freudige Auspacken. Auf grossen Leinwänden lief schon die Live-Übertragung aus 
Melbourne. 
 
 
Wir bereiteten uns vor, wir und die Pferdeln. Um Punkt 11.00 h starteten unter grossem Jubel die erlesenen Tiere mit ihren 50 kg-Jockeys. 
Hier unvergessen Loriot, wo laufen sie denn.... ja wo laufen sie denn hin? 3200 m laufen sie bis zum spannenden Endspurt (wieder 
grosses JUBELN) ans Ziel.
 
Nach all der Aufregung schmeckte das leckere Mittagessen nochmal so gut, überall fröhliche Gesichter.  
 
 
Jetzt ging’s ans Prämieren der Kostüme, sogar ein ‚bestangezogenster Mann’ war dabei. Auch wir wurden nominiert, mussten aber der 
schillernd-schrillen Austin Power-Truppe den Vortritt lassen. 
 
               
 
Egal, getanzt haben wir auf der Bühne trotzdem. Es war eine tolle Stimmung, die Band heizte ein, der Champagner floss in kühlen Strömen, eine 
tolle Party, die von den ANZWG-Damen wieder – unter Beteiligung vieler Sponsoren - organisiert wurde.
   
Und das Schönste daran? Alles Geld geht an die Charity-Projekte der Australia-New Zealand Women’s Group, die z.B. auch unsere ‚Bibel’, den 
Bangkok Guide seit 27 Jahren herausbringt.
 
Beschwingt machten wir uns am Nachmittag auf den Heimweg und... um etwaige Gedanken in diese Richtung zu widerlegen: 
Wir haben nicht auf dem Tisch getanzt, waren bis zum Schluss ladylike. 
 
 
Die Überlegungen laufen schon, was machen wir nächstes Jahr? Eventuell indisch???
 
10.11.2007 / AF

 

 

 

nach oben