DREHSCHEIBE
 

 

Besuch im Samitivej Hospital

 

 

Zu einer schönen Tradition geworden ist der jährliche Besuch im Samitivej (ausgesprochen: Samitived) Hospital in der Soi 49. General Manager Peter Lindner und sein Team haben uns zum 3. Mal eingeladen und sich auf die Fragen vorbereitet, die wir ihnen schon vorab zukommen liessen.

 

18 Damen trafen sich am 27.11.2007 in der Lobby, wo Khun Kelly, Manager International Relations und Organisatorin unseres Besuchs, auf uns wartete.

 

         

Thema Nr. 1 war die Haut: Was tun gegen Leberflecken, vermehrte Faltenbildung, die spriessenden Hautwarzen? Sonnenschutz-Sonnenschutz-Sonnenschutz.

Alles andere kann weggelasert werden... eindrucksvolle Vorher-Nachher-Fotos wurden uns bei der Präsentation von Dermatologin Dr. Ora gezeigt. Doch muss frau natürlich selber wissen, welchen Risiken sie sich bei diesen Hightech-Beauty-Prozeduren aussetzen will.

         

 

Bei dem anschliessenden Rundgang durchs Hospital besuchten wir einige Ärzte zu Themen wie Müdigkeit, Orthopädie/Osteroporose und vor allem zu Dengue-Fieber.

 

 

Dengue-Fieber ist allgegenwärtig, besonders in der Regenzeit, und wird von tagfliegenden Moskitos übertragen. Hauptsächliches Symptom ist über Tage anhaltendes Fieber. Bei Verdacht auf jeden Fall sofort ins Krankenhaus!

 

 

Was wir noch nicht wussten:

Aspirin löst bei Dengue-Fieber innere Blutungen aus. In den Tropen wird deshalb empfohlen besser zu z.B. Tylonol zu wechseln*.

 

Nach so vielen  Informationen zeigten sich die ersten Symptome fürs fällige Mittagessen, das schon im schicken l’Avenue Restaurant für uns vorbereitet war.

 

    

 

Ein drehscheiben-mässig runder Abschluss.

 

27.11.2007 / AF

 

 

*Infos zu Dengue-Fieber unter

www.medizinauskunft.de/artikel/aktiv/reisemedizin/15_02_dengue_malaria.php

www.netdoktor.de/krankheiten/reisemedizin/dengue.htm

 

 

 

 

nach oben