DREHSCHEIBE


Buffalo Farm

 

 

 

Die Büffel riefen – und 22 Damen eilten nach Chacheongsao. Zwei vollbesetzte Minivans fuhren also am 09.09.2008 gen Osten auf die „Murrah Farm“, auf der „made in Thailand“ Büffelmozzarella, Büffelmilch, Ricotta-Käse und Joghurt hergestellt wird. Die Fahrt aufs Land war lang, weshalb wir nach unserer Ankunft zuerst einmal mit einem üppigen Mittagessen versorgt wurden. Selbstverständlich mit Produkten aus der eigenen Produktion.

 

           

        

Von diesem Vorgeschmack frisch motiviert machten wir uns auf zum Rundgang über die Farm.

 

     

 

Da gab es Gatter mit dicken, schwangeren Büffelkühen (wusstet ihr, dass Büffel fast 1 Jahr tragen?), eins mit großen, imposanten Büffelbullen (Lebendmasse 600-800 kg!!!), eins mit noch jungen Tieren, die neue Futtermischungen testen müssen und – last but not least – der Stall mit den Babys und jungen Kälbern.

 

     

 

Khun Suriyan Tiampet, ein langjähriger Freund der Familie, beantwortete geduldig alle Fragen (wie alt wird ein Büffel, wie schwer sind sie, haben die Tiere auch Namen und sogar: was kostet ein Exemplar?) wohlgemerkt auf Deutsch, dank seines Studiums in Berlin. Die Chefin selbst und ein Mitarbeiter der Chulalongkorn Universität komplettierten die Runde.

 

So verging die Zeit wie im Flug und schon wurde ein Teil der Tiere zum Duschen geführt und direkt an die Melkmaschine angeschlossen.

 

Den Rindern war die Anwesenheit so vieler schnatternder Damen dann auch nicht geheuer, das Milch geben ging nur mühsam vorwärts so dass wir uns ganz still verhielten und alsbald auch weiterzogen.

 

Von fast 200 auf der Farm lebenden Büffeln kann nur von 50 Tieren Milch gemolken werden. Ein Tier gibt pro Tag max. 10 Liter. 15% davon werden ausschließlich für die Herstellung des Mozzarella verwendet, der Rest für die anderen Produkte und wiederum zur Fütterung. Eine ganz schöne Schufterei für eine solch kleine Kugel.

 

Auch bei der Herstellung des Weichkäses durften wir den Mitarbeitern auf die Hände schauen. Die „Küche“ war klein und stickig warm, aber ein angenehmer Duft schlug uns entgegen und alles ging so faszinierend schnell, dass wir gerne ein paar Schweißtropfen opferten. Aus gedickter Milch (aus dem Melkprozess von 6 Uhr morgens) entstanden im Nu zahlreiche Mozzarella Käse. Und weil zuvor der kleine Vorrat im Handumdrehen ausverkauft war, wurde die neuste Partie sofort verpackt und wanderte in die noch leeren Taschen. Heute Morgen in der Kuh, heute Abend auf dem Tisch – frischer geht es nicht.

 

 

Wer noch Nachschub braucht: das „Murrah Café and Bistro“ befindet sich 36/4 Sammakorn Village, Ramkhamhaeng 112 – kurz nach dem Eingang ins Moobaan auf der linken Seite. Hier gibt es nicht nur alle Produkte zu kaufen, auch die leckere Speisekarte lässt die Herzen der Käseliebhaber höher schlagen.

 

  

 

 

12.09.08 / ME

 

 

nach oben