DREHSCHEIBE


Wandern am Klong
 

Traumhaftes Wetter begleitete uns auf unserem Spaziergang am 02.12.2008 durch die Kanal-Landschaft Bangkoks. Obwohl nicht weit von der 6-spurigen Hauptverkehrsstraße entfernt, fanden wir uns in einer völlig anderen Welt wieder.

 

 

Die schmalen Stege erlauben kein rasantes Tempo, Überholen geht schon gar nicht. 14 Damen trippelten deshalb gemütlich eine Stunde lang vorbei an Blechhütten, windschiefen Holzhäusern, Frauen beim Wäsche waschen, Kindern beim Baden.

 

           

 

Dass direkt von den Toren der Großstadt der Wasserweg noch eine große Rolle spielt fanden wir bestätigt durch unzählige Fischer mit ihren großen Netzen, schmale Holzboote mit röhrenden Motoren beim Transport diverser Güter oder die alte Frau im Boot, die das Gemüse für ihr Geschäft oder den Markt aus dem Wasser sammelt.

Bei der Gestaltung des schwimmenden Untersatzes sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt…

 

              

 

Manch ein Bewohner bestaunte uns nicht minder neugierig als wir unsere Blicke durch zahlreiche offene Türen und Fenster schweifen ließen. Überwiegend blickten wir in fröhliche, lachende Gesichter, rege wurden die „sawat dii khas“ und „sabai diis“ ausgetauscht oder sogar Hände geschüttelt. Wann, bitte schön, trifft man hier schon mal auf 14 weibliche farangs beim Spaziergang? 

  

 

uch der moslemische Markt in Minburi war wieder ein Erlebnis. Hier gibt es wirklich alles: vom Küchenmesser über Einkaufstaschen bis hin zu mehr oder weniger lebendigen Fröschen.

Ganz so spektakulär waren unsere Einkäufe dann glücklicherweise nicht und dank der Tipps von lang erprobten Bangkok-Kennern unter uns konnten auch neue Leckereien probiert und gekauft werden.

 

     

 

Per Speedboat ging‘s in rasanter Fahrt zurück zum Ausgangspunkt, was das ein oder andere Stadtkind unter uns zu schrillen Ausrufen veranlasste (gell, Dörthe?).  

 

Im Restaurant „Chiang Mai Station“ – ebenfalls idyllisch am Klong gelegen – widmeten wir uns dem „Khao Soi“ und anderen Leckereien und ließen die vielen Eindrücke nochmal Revue passieren.

 

 

 

 

07.12.2008 / ME

 

nach oben