DREHSCHEIBE

 

Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

 

 

 

 

Ziemlich versteckt, am Ende einer Subsoi der Soi 61 in Sukhumvit befinden sich die Raeumlichkeiten der Konrad-Adenauer-Stiftung. Sehr einladend und gepflegt praesentiert sich diese ‚Aussenstelle’ hier in Bangkoks Mitte. Wir – eine magere aber dafuer recht interessierte Gruppe von nur 5 Mitgliedern der Drehscheibe – folgten einer Einladung von Frau Dr. Canan Atilgan ‚Resident Representative to Thailand’ der KAS.

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.  ist eine CDU-nahe Stiftung der Bundesrepublik Deutschland, die mit ihren Programmen und Projekten einen aktiven und wirksamen Beitrag zur internationalen Zusammenarbeit und Verständigung leistet. Derzeitiger Vorsitzender ist der ehemalige thüringische und rheinland-pfälzische Ministerpräsident Bernhard Vogel.

Diese politische Stiftung ist bundesweit in zwei Bildungszentren und 16 Bildungswerken aktiv. Auslandsbüros betreuen weltweit mehr als 200 Projekte in über 120 Ländern. Der Sitz ist in Sankt Augustin bei Bonn und in Berlin. Konrad Adenauer und seine Grundsätze sind für sie Leitlinien, Auftrag und Verpflichtung. Die Stiftung trägt seit 1964 den Namen des ersten Bundeskanzlers. Sie ging aus der bereits 1955 gegründeten ‚Gesellschaft für christlich-demokratische Bildungsarbeit’ hervor.

National und international setzt sie sich durch politische Bildung für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit ein. Die Festigung der Demokratie, die Förderung der europäischen Einigung, die Intensivierung der transatlantischen Beziehungen und die entwicklungspolitische Zusammenarbeit sind dabei besondere Anliegen. Zukunftsrelevante Fragen zwischen Politik, Wirtschaft, Kirche, Gesellschaft und Wissenschaft stehen im Mittelpunkt der Taetigkeit.

Die KAS foerdert begabte junge Menschen aus Deutschland, aus Mittel- und Osteuropa und aus Entwicklungsländern sowohl ideell als auch materiell. Zu den inzwischen mehr als 8.800 ehemaligen Stipendiaten besteht enger Kontakt. Diverse Ausstellungen, Lesungen und Preise ergänzen dieses Angebot. Der renommierte KAS-Literaturpreis wird alljaehrlich verliehen. Seit 1980 wird ein eigener Lokaljournalistenpreis vergeben. Der ‚Preis Soziale Marktwirtschaft der Konrad-Adenauer-Stiftung’ ehrt seit 2002 Persönlichkeiten, die sich für Erhalt und Weiterentwicklung der sozialen Marktwirtschaft in herausragender Weise eingesetzt haben. Die Geschichte der christlichen Demokratie in Deutschland und Europa erschließt und erforscht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik. Dem Benutzer stehen umfangreiche Schriftgutbestände, moderne Medien und eine Spezialbibliothek mit rund 157.000 Titeln zu Politik und Zeitgeschichte zur Verfügung.

Mit ihrer Arbeit in Thailand will die Konrad Adenauer Stiftung einen langfristigen Beitrag zum Ausbau und zur Festigung der Demokratie leisten, vor allem im Hinblick auf die aktive Befähigung der Bürger zur Beteilung am Prozess der politischen Willensbildung.

 

- KAS veranstaltete einen Workshop ‘The Internal Security Act: Implications for the Southern Conflict’. Dort trafen sich hochrangige Militärs und Vertreter der Zivilgesellschaft aus Südthailand zu einem Dialog, um die konkrete Anwendung und die Auswirkungen des nationalen Sicherheitsgesetzes, das zu Beginn des Jahres in Kraft trat, auf den andauernden Konflikt in Südthailand zu diskutieren.

 

- Im Rahmen der 9. ‘National Conference on Political Science & Public Administration’ hatte die KAS, in Kooperation mit der Chulalongkorn Universität, das Seminar ‘Participatory Elements of Democracy’ veranstaltet. Mit den Schwerpunkten auf politische Bildung, politische Parteien und andere Akteure pluralistischer Demokratien diskutierten die Dozenten über die unterschiedlichen Partizipationsgrade der Gesellschaften sowie über mögliche Verbesserungen des politischen Systems.

 

- Eine Diskussionsrunde zur aktuellen politischen Krise, bei der Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien ihre unterschiedlichen Interessen artikulierten, Lösungswege aufzeigten und gemeinsam zum Dialog aufriefen, erweckte dann grosses Medieninteresse.

 

- Mit der Sawasdee Thai Foundation hatte die KAS ein Austauschprogramm mit dem Muslim Youth Network aus 3 Provinzen Suedthailands durchgefuehrt. Das Ziel der Massnahme war, durch Dialog und Austausch zur Vernetzung von lokalen Funktionstraegern beizutragen.

 

Dies sind nur einige waehrend der letzten Monate durchgefuehrte Projekte, die  einen Einblick auf die vielfaeltige Taetigkeit hier in diesem Land geben sollen. Es werden auch fuer Mitarbeiter am Gericht Studienreisen nach Karlsruhe gefoerdert. Wie wir von Frau Dr. Atilgan erfahren konnten, arbeiten in Bangkok jeweils eine entsandte Person und 6 lokale Mitarbeiter. Zeitweise werden auch Praktikanten aus Deutschland beschaeftigt.

 

Es war wirklich interessant und uns allen sicher nicht so bekannt, was wir aus erster Hand ueber die Konrad-Adenauer-Stiftung erfahren konnten. Aufgrund der momentanen politischen Situation hier in Thailand war es uns auch moeglich, die diversen Angebote zur Konfliktbearbeitung direkt nachzuvollziehen. Unsere kleine Runde hatte es uns erlaubt, vom ueblichen Vortrag mit anschliessender Frage-Antwort-Session abzuweichen. So war ein kontinuierlicher und sehr persoenlicher Austausch moeglich, was die Thematik recht lebendig erscheinen liess. Bei dieser entspannten Atmosphaere verging die Zeit viel zu schnell. Unser Gruppenfoto rundete den Besuch bei der Konrad-Adenauer-Stiftung ab. Fuer den freundlichen Empfang und die nette Bewirtung moechten wir uns bei Frau Dr. Atilgan und Ihren Mitarbeitern ganz herzlich bedanken.

 

Da bereits Lunchtime war, wurde einstimmig beschlossen, das geistige Wohl mit dem leiblichen in Einklang zu bringen. Im ‚Grand Ramen’ auf der Thonglo fanden wir dann den richtigen Platz dafuer. Eine Schuessel Nudelsuppe (lecker), geeister Gruener Tee und etwas Tratsch rundeten den Vormittag bestens ab.

 

www.kas.de

 

    

 

 

21.04.2009 / RR

 

 

 

nach oben