DREHSCHEIBE

 

Bauchtanzvorführung

 

 

     

 

In einem Schnupperworkshop wurden wir von Claudia Broummana und ihrer Bauchtanzgruppe in die faszinierende Welt des orientalischen Bauchtanzes eingeführt. Schon zu Beginn war die Atmosphäre außergewöhnlich locker und entspannt und alle 16 Frauen waren sehr gespannt, auf das was nun folgen würde:

 

Zuerst bekamen wir eine kurze mündliche Einführung in die Geschichte des Bauchtanzes:

                 

„Belly Dance“, orientalischer Tanz oder Bauchtanz heißt im arabischen „Raq Sharki“ und bedeutet so viel wie „sich freuen“. Wenn man vom Bauchtanz spricht, ist genau diese klassische Tanzform mit wechselnden Rhythmen meist im 4/4 Takt gemeint.

Die Geschichte des Bauchtanzes hat eine Jahrtausend alte Tradition und existierte in den verschiedensten Formen auf  der ganzen Welt. Ursprünglich war es ein ritueller Tanz, der die großen Themen des Lebens behandelte, wie Fruchtbarkeit, Geburt und Tod. Im mittelalterlichen Ägypten entwickelte er sich vom Ritual zur Unterhaltung weiter. Er wurde als Volkstanz von den Zigeunern getanzt und entwickelte sich später als eigene Kunstform weiter. Noch heutzutage sind Bauchtanzdarbietungen ein fester Bestandteil in den verschiedenen arabischen Ländern und besonders beliebt bei Hochzeits- oder Beschneidungsfeiern und Familienfesten. Den Sprung über den großen Teich machte der Bauchtanz 1893 anlässlich der Weltausstellung in Chicago, als er von einer syrischen Tänzerin bekannt gemacht wurde. Zwischen 1950 und 1960 wurden die klassischen Tanzfilme gedreht und erfreuten sich rascher Beliebtheit. In Europa mussten sich die Frauen erst von bestimmten Moralvorstellungen lösen und erst die „Flower Power Generation“ schuf den Boden für die  Entdeckung dieses weiblichen Ausdruckstanzes. Anfang der 80 Jahre boomte das Bauchtanzfieber und war nicht mehr aufzuhalten

 

Bevor wir nun in den praktischen Teil des Bauchtanzes eintauchen durften, wurden wir entsprechend eingekleidet und jede Frau erhielt ein farbenfrohes Tuch, welches um die Hüften gebunden wird.

Wie bei jeder Sportart begannen wir erst mit den Aufwärmübungen und schon hierbei wurde es uns warm ums Herz, denn wir versuchten, uns mit einfacheren Übungen auch gleich zur arabischen Musik zu bewegen.

 

Claudia und ihre bereits bestehende Bauchtanzgruppe gab uns dann eine exzellente Vorführung, wie Bauchtanz auszusehen hat. Wir waren alle sehr angetan, von diesen geschmeidigen Bewegungen und der perfekten Choreographie zur orientalischen Musik. Es war ein Augenschmaus für alle.

 

Mit viel Geduld versuchte Claudia uns interessierten Frauen eine kleine Choreographie beizubringen. Es gelang uns zwar nicht annähernd den geübten Tänzerinnen zu folgen aber wir wurden so motiviert und hatten sehr viel Spaß dabei – und es war harte Arbeit.

 

Da wir nun genügend Kalorien abgebaut hatten, konnten wir uns anschließend im libanesischen Restaurant „Beirut“ mit Genuss den dort aufgetischten arabischen Köstlichkeiten widmen.

 

 

 

Was haben wir Frauen mitgenommen:

 

Die Faszination der arabischen Musik, aber vor allem die Entdeckung des neuen Körpergefühls machten den Bauchtanz für uns so spannend.

Außerdem gibt es viele gesundheitliche Aspekte: Die isolierten Beckenbewegungen in allen drei Dimensionen fördern die Durchblutung des Beckens und trainieren die Beckenbodenmuskeln sowie den unteren Rücken und die Bauchmuskeln. Die sanften Zitterbewegungen, der sogenannten „Shimmys“ lockern Muskeln und lindern Menstruationsbeschwerden. Die Wirbelsäule wird in ihrer Beweglichkeit gestärkt und dient als ganzheitliche Methode, den Körper fit zu halten.

Es ist die ideale Fitnessvariante für Frauen jeden Alters und mit jeder Figur.

 

Da es beim Bauchtanz um Lebenslust, Sinnlichkeit, Ausdrucksfähigkeit und Gesundheit geht,  haben wir „Schnupper-Frauen“ beschlossen, eine zweite Bauchtanzgruppe Nähe Sukhumvit oder Sathorn zu gründen.

 

Liebe Claudia und liebe Bauchtanzgruppe, wir alle möchten uns nochmals ganz herzlich bei Euch für diesen herrlichen Vormittag und eure tollen Tanzvorführungen bedanken. Ihr habt uns so motiviert, dass wir sehr daran interessiert sind, eine zweite Bauchtanzgruppe ins Leben zu rufen und wir möchten gerne andere Frauen, die Lust und Spaß am Tanzen haben und gerne lachen und sobald ein entsprechender Raum gefunden ist, aufmuntern zum Mitmachen.

 

 

28.04.2009 / DR

 

 

nach oben