German Speaking Women's Group of Thailand

     Home                                                                                          

    
 

 

Good Shepherd Sisters Bangkok

 

 

Seit 45 Jahren geben „Good Shephard Sisters“ benachteiligten Frauen und Kindern in Thailand eine Starthilfe für ein besseres Leben. Sie kamen 1965 nach Thailand und nahmen an verschiedenen Orten in Bangkok ihre Arbeit auf. 1968 bekamen die Schwestern von der “Kirche Lady Fatima“ im Distrikt Ding Daeng Land zur Verfügung und eröffneten ihr erstes Haus. Damals noch in einer Obstplantage gelegen - liegt es heute mitten in Bangkok. Sie finanzieren sich ausschliesslich durch private Spenden.
Das nächste Center folgte dann 1982 an der Grenze zu Laos, 1988 in Pattaya, 2007 in Phuket und 2008 in Kambodscha.

Sr. Louise erzählte eindrücklich über ihre 45 jährige Tätigkeit in Thailand und stellte uns die verschiedenen Programme vor:

   

 

  Betreutes Wohnen: für junge Mädchen aus 60 Provinzen in Thailand. Zur Zeit wohnen 60 Mädchen im Heim, auch einige Frauen/Mädchen aus Vietnam, China, Burma etc. die von der UN gebracht wurden leben hier bis entschieden wird was mit ihnen passiert.

  Schulunterricht, PC Ausbildung, Friseur, Schneider, Massage, Floristin, Koch- und  Sprachschule und Handarbeit

         

  Kindertagesstätte; über 100 Kinder zwischen 2 - 7 Jahren besuchen die Kindertagesstätte. Ihre Mütter arbeiten im Fatima Center oder in der Nachbarschaft. Die Schuluniformen der Kinder werden hier genäht.

       

  Fatima Selbsthilfe Zentrum; ungefähr 100 Frauen arbeiten im Selbsthilfe Zentrum. Nach einer 3 monatigen Ausbildung als Näherininnen werden sie für ihre Arbeit entlohnt. Die Frauen nähen Kleider, Spielsachen, Tischtücher etc. die dann an Märkten, auch in Europa, verkauft werden. In der Sukhumvit Soi 33/1 im Fatima Shop und auch im Fatima Self-Help Centre kann man die Sachen kaufen. Einige Frauen wurde mit der Hilfe eines Kredites der Schritt in die Selbstständigkeit ermöglicht.

   

  Mutter und Baby Heim “Baan Sukhruthai“: ist eine vorübergehende Unterkunft während der Schwangerschaft und bis zu 3 Monaten nach der Geburt für die jungen Mütter. Bis zu 30 Bewohnerinnen können aufgenommen werden. Eine gute ärztliche Betreuung bekommen sie in der Ante Natal Care Clinic, zur Geburt werden sie in Hospital for delivery begleitet. Sie erhalten Kenntnisse und Fähigkeiten in Babybetreuung. Sie werden für ihre Zukunft geschult und unterstützt.

  1 mal die Woche kommt ein Arzt zur medizinischen Betreuung.

 

Wir, 10 Drehscheibendamen, wurden mit einer roten Rose von den Kindern begrüsst, durften in ihre Schulräume und auch mit den Kleinsten spielen. Die Besichtigung der verschiedenen Projekte war sehr eindrücklich. Immer voran Sr. Luise mit ihrer Herzlichkeit, unermüdlichen Eifer und Güte.

     

 

Nach dem Mittagessen durften wir im Fatima Shop schon unsere ersten Weihnachtseinkäufe tätigen.

   

Unser Fazit: “ Das war nicht unser letzter Besuch.“

 

www.goodshepherdbangkok.com

Schwestern vom Guten Hirten

Die Schwestern vom Guten Hirten ( lat.: Congregatio Filiarum BMV a Caritate Boni Pastoris, engl.: Religious of the Good Shepherd , Ordenskürzel: RGS [1]) sind eine 1835 in Frankreich gegründete internationale Kongregation, der derzeit über 5.000 Schwestern[2] in Niederlassungen in etwa 65 Ländern auf allen fünf Kontinenten angehören.[3] Die Gemeinschaft ist besonders der Arbeit für benachteiligte Frauen und Mädchen verpflichtet. Sie hat als Nichtregierungsorganisation (NGO) seit 1996 Beraterstatus (special consultative status) beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC). [4]  (Wikipedia)

 

KP November 2010

 

 

 

nach oben