DREHSCHEIBE
 

Angelika berichtet aus Deutschland

 

 

Grüsst Euch Ihr Lieben,
 
morgen werden 4 Wochen sein, dass ich bei sonnigem Herbstwetter in meiner neuen/alten Heimat ankam. Klingt so kurz und trotzdem ist schon sooo viel passiert.
Fazit: Mir geht's gut, ich fühle mich wohl, die Entscheidung war die richtige.
 
Mein Bruder Bernd und seine Frau Andrea hatten meine neue Wohnung mit dem Nötigsten ausgestattet, so dass es nicht ganz so kahl war. Aber: Kein TV. Nicht schlecht für den Anfang, denn so las ich viel und hörte mit Begeisterung Bayern 2 mit den interessanten Reportagen und Hörspielen. Es war ja noch die Büchermesse in vollem Schwung und ich sog die ganzen Kultur-News direkt auf. Und ja mei, die Politik...


Dann ging's ans Einkaufen, wieder mal Eimer, Putzmittel etc.etc. zum wievielten Mal nun?


Doch es gibt ganz in der Nähe - auch gut per Radl erreichbar - den 'Globus', ein Supermarkt mit sagenhafter Auswahl (2 Regale nur Nudeln/Pasta!), einem Baumarkt, einen Stand mit herrlich-fetten Leberkäs-Weggli (Brötchen), klasse. Heute einen alten Lauf-Kumpel getroffen.
 
Eine weise Freundin hatte mir mit auf den Weg gegeben: Entdecke Deine Heimat wie ein fremdes Land, Du wirst staunen. Naja, das tat ich schon nach 6 Jahren Thailand und grinste mich so durch die Gegend. IT WORKS. Die Leute sind nett, hilfsbereit, zählen das Geld aus der Hand... hoffentlich hält meine 'Thai-Aura’ noch eine Weile, ansonsten geh' ich's an wie im grünen Büchlein: bin nachsichtig mit den 'Dummen', denn auch sie haben ihre Geschichte... wie gestern der verträumte Lehrling in der Vorhangabteilung... ich gab ihr ein Ricola.
 
Am 17.10. kam mein Container an, alles heil. Die folgenden Tage wurde ausgepackt und mit Kartons gewütet, die ich jetzt erst mal in meinen (glücklicherweise großen) Keller geworfen habe. Mei, all das Krempel, ist aber soweit schon wieder untergebracht und sieht recht nett aus. Wenn die Bilder/Lampen/Vorhänge hängen, schick ich mal Fotos, eigentlich wie in BKK, nur die Aussicht ist jetzt halt Garten. Etwas elefanten-lastig vielleicht...
 
Eine Story für sich war das Internet und der Telecom-Heini, der die Telefondose nicht gefunden hat, für 1und1-Kunden strengt man sich nicht an. Mit Computer-Hotlines kenn ich jetzt auch aus... zum Diewandraufkrabbeln... ABER, alles ward gut und anstatt am 08.10. funktionierte das Büro halt erst am 25.10. - auch weil ich nicht wusste, dass das Password in der Fritzbox geändert werden muss... halt so kleine Einlagen, damit's nicht langweilig wird - Hirn runns in overdrive!
 
Diese Woche - Skorpion - ist irgendwie der Wurm drin. Alles geht erst mal schief, die mühsam heimgeschleppte Stehlampe ist defekt, der neue Handy-Chip kopiert die Nummern nicht rüber, die Vorhänge zu lang gekauft, die Matratze wird erst in 2 Wochen geliefert, die Vorhänge in 5 und weil's im neuen Auto gar so schön war mit Amy Winehouse an der Ausfahrt vorbeigefahren...merkt Ihr da auch was?

 

Meiner (sehr netten) Nachbarin ging's ähnlich, ab morgen soll's besser werden... naja, mit dem Handy bin ich zu den Jungs im 'Phone Shop' und finden mein Formel 1-Handy von 2002 so urig, dass se mir gar kein neues verkaufen wollten und mir die Nummern via aktuellem Model rüber geladen haben.
 
Da ich ja nun neues Gemeindemitglied bin, gibt's auch ein Gemeindeblatt jeden Freitag (nebst 3 kg Prospekten für die Specials der Supermärkte zum Auswerten...). Im letzten wurden Leute zum Lesen mit Kindern gesucht. Na, da bin ich mal hin, war sehr nett und so lese ich halt mit den Kinder ab 13.11. d.h. die lesen vor, wir helfen mit schweren Wörtern und dann fragen wir nach den Inhalten. Die freuen sich schon sehr, Alter von 8 - 10.

 

Bei den Soroptimists bin ich auch schon eingeladen, so dass ab ca. jetzt mein 'social life' beginnt.
 
Ich bin ganz überrascht, wie viele interessante Aktivitäten es hier in der Gegend gibt UND MASSAGEN! Diese hawaiianische Lomi-Lomi oder so scheint der Hit zu sein.
Naja, ich warte mal bis Januar.
 
A propos: Vermisse ich BKK? Nein, (noch) nicht. Doch natürlich vermisse ich die lieben Freundinnen und die Aktivitäten. Der neue Newsletter ist ja wieder mal ganz TOLL. Ist halt schon immer etwas mühsam wieder neu anzufangen, aber die liebe Familie gleicht alles aus. Bernd und Andrea helfen wo sie können, Marcel freut sich, dass seine 'Tante Aggi' da ist. Wir freuen uns schon alles auf Weihnachten, das dieses Mal ein besonderes sein wird, mit allen am Tisch, Silvester machen wir eine Grillparty - denn was die in St. Moritz können, können wir scho lang, gell?!
 
Akklimatisiert scheine ich nun auch zu sein, denn nach 2 Wochen mit Socken und Nachthemd + T-Shirt komme ich nun mit normalem (long sleeve) nighty aus.


Dank der Rennerei in den Keller - wo nun auch meine Waschmaschine steht, habe ich mein Gewicht trotz der Leberkäs und Wurst-Orgien gehalten. Jetzt muss ich aber a weng (nitnoy) aufpassen - oder wieder mehr in den Keller rennen und radeln natürlich.
 
So Ihr Lieben, jetzt seid Ihr ausführlich informiert, die nächsten beiden Tage ist Computer-Arbeit angesagt, den die PR für die Home and Garden Tour 2009 der Soroptimist muss angeleiert werden. Ich schicke Euch dazu noch Infos für den Newsletter und dazu (endlich) einen kleinen Artikel, über Soroptimist International.
 
Macht's gut und viele liebe Grüsse


Angelika

 

 

November 2008

 

nach oben